Neufahrn Jugendliche hantieren mit gefährlichem Sp

Neufahrn: Jugendliche hantieren mit gefährlichem Sprengkörper

Vergangenen Donnerstag (01.04.2021), gegen 17:20 Uhr, wurde eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Neufahrn auf zwei Jugendliche aufmerksam, die auf einem Baugrundstück versuchten, einen zunächst unbekannten Gegenstand anzuzünden.

Nachdem sie die Polizei bemerkten, flüchteten sie. Wie sich zeigte, hatten die beiden Jungen versucht, einen scheinbar selbstgebauten Sprengkörper zu zünden. Da nicht auszuschließen war, dass von dem Selbstlaborat eine erhebliche Gefahr für Leib oder Leben Dritter ausgehen kann, wurde die Technische Sondergruppe des Bayerischen Landeskriminalamtes hinzugezogen.

Nach eingehender Begutachtung durch die Spezialisten wurde der Sprengkörper durch eine kontrollierte Sprengung unschädlich gemacht. Wie die bisherigen Ermittlungen zeigten, hätte der hergestellte Sprengkörper bei einer Explosion die Wirkung von bis zu 100 Gramm TNT erzielen können und wäre bei einem Wirkungsradius von bis zu 5 Metern schlimmstenfalls tödlich verlaufen.

Wegen des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz wurden die Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Erding übernommen. Diese weist aufgrund des vorliegenden Sachverhaltes eindringlich auf die lebensgefährlichen Folgen derartiger Experimente hin und bittet Zeugen, die Hinweise zu den beiden 14 bis 16 Jahre alten Jungen geben können, sich unter der Telefonnummer 08122/968-0 zu melden.

Wirtschaftsverbund Ebersberg - Pressedienst

Das Portal Wirtschaftsverbund Ebersberg bietet kleinen und mittelständischen Unternehmen umfangreiche Vermarktungsmöglichkeiten seiner Produkte und Dienstleistungen an. Der Unternehmer kann selbständig und damit zeitnah alle Bilder und Texte einstellen. Die Präsentationsmöglichkeiten sind i.d.R. unbegrenzt. Intelligente Mechanismen sorgen zudem für eine sehr gute Positionierung in den Suchmaschinen. Die angebotenen Leistungen können kostengünstig gemietet werden und stehen innerhalb kürzester Zeit zur Verfügung.